Leerstands -und Immobilienmanagment

Um neue Versieglungen von Flächen zu verhindern, müssen Leerstände aktiviert und attraktiv für Interessierte gemacht werden. Denn Flächenverbrauch schadet unserer Naturlandschaft und verbaut uns nachhaltige Lösungen für die Zukunft. 

Daher ist es dem Landkreis ein besonderes Anliegen, die Lebensqualität und die Identität der Gemeinden in der Region Bayreuth zu bewahren und deren Ortskerne zu stärken. Bestehende Gebäude im Inneren der Dörfer und Städte bieten Raum für individuelles Wohnen und vielfältige Nutzungen. Damit die Entscheidung für eine Sanierung erleichtert wird, stehen Ihnen in der Region Bayreuth professionelle Angebote für Immobilienberatung zur Verfügung. 

Projekte aus dem Leerstandsmanagement

Sanierungserstberatung

Sanierungserstberatungen durch Fachexpertinnen und -experten

Sie besitzen eine leerstehende Immobilie oder ziehen einen Kauf in Betracht? Dann können Sie unter bestimmten Bedingungen eine geförderte Sanierungserstberatung, unter geringer Eigenbeteiligung (10%), in Anspruch nehmen.

Als Eigentümer oder Kaufinteressentin einer leerstehenden oder mindergenutzten Immobilie können Sie im Vorfeld eines Umbauvorhabens die Chancen und Hindernisse sowie den Kostenrahmen abschätzen lassen. 

Weitere Informationen, der Informationsfolder und das Antragsformular finden Sie hier: https://www.landkreis-bayreuth.de/buerger-service/bauen/sanierungs-erstberatung/  

In Umsetzung: Digitaler Förderratgeber, Sanierungs- und Bauherrenmappe, praktische Workshops und Veranstaltungen

Durch die Kooperation soll ein einfacher digitaler und analoger Leitfaden geschaffen werden, welcher über potentielle Fördermöglichkeiten im Immobiliensektor aufklärt und als Handreichung für die Substanzschonende und Baubiologisch korrekte Sanierung eines Altbaus informiert.

Des Weiteren werden bereits regelmäßig Informationsveranstaltungen durchgeführt, welche Maklerinnen, Bauamtsmitarbeiter, Bürgermeister und Gewerbetreibende über Fördermöglichkeiten oder die allgemeinen Thematiken „Leerstand und Baukultur“ sowie über mögliche Lösungsansätze zur Ortskernrevitalisierung informieren.

In praktischen Workshops werden gemeinsam mit BürgerInnen und Interessenten praktische Probleme der Revitalisierung von leerstehender Bausubstanz und vernachlässigten Immobilien bearbeitet und Lösungsansätze aufgezeigt.

In Umsetzung: Immobilienbörse

Eine sich aktuell noch im Aufbau befindliche Immobilienbörse soll organisiert und den Kommunen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es hierbei, ein Portal zu schaffen, in dem die in manchen Fällen annähernd wertlosen Immobilien einen neuen Eigentümer finden, welcher sich mit erhöhter Investitionsbereitschaft dem Gebäude annimmt.

Dies ist notwendig, da innerhalb der Region oftmals nur sehr niedrige Kaufpreise zu erzielen sind und sich aus diesem Grund eine Vielzahl der EigentümerInnen der Vermarktung durch kostenpflichtige Angebote verschließen. Ebenfalls ist nur eine geringe Anzahl der regional tätigen ImmobilienmaklerInnen bereit, ein Gebäude das mit erhöhtem Arbeitsaufwand nur eine geringe Provision verspricht, in das eigene Portfolio aufzunehmen.

Die Veröffentlichung des Portals wird in der Region bereits mit großer Spannung erwartet und ist für das kommende Jahr geplant. Hierbei wird nicht eine eigene Homepage für das Portal geschaffen, sondern die Software mit einer gemeinsamen Datenbank allen Kommunen der Region Kostenfrei für Ihre eigene Homepage zur Verfügung gestellt. Hierdurch wird das Portal auf mehr als 70 kommunalen Plattformen parallel zugänglich sein.

In Umsetzung: Leerstandserfassung und Eigentümeransprache

Ziel ist die Erfassung und Kontrolle von Leerständen in einer Leerstandsdatenbank. Diese soll als Grundlage für eine aktive Eigentümeransprache dienen, mit welcher auf das Projekt, vorhandene Unterstützungsangebote und die Problematik „Leerstand“ hingewiesen wird. Im Zuge des Projektzeitraumes soll diese Aufgabe durch ehrenamtliche, speziell geschulte „Raumwohlstandslotsen“ übernommen werden, welche in direktem Kontakt zu den BürgerInnen stehen und somit als Multiplikator vor Ort fungieren.

 

Alle aufklappen
Seitenanfang